Ganzheitliches Magazin · Meditation

Selbstfindung durch und in der Stille

Bodo Janssen - Stille

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Stille. Für mich ist Stille unendliche Weite, Offenheit, reine Potenzialität. Nun halte ich das neue Büchlein von Bodo Janssen in der Hand, das mir mehr von der Stille erzählen möchte... Weiterlesen …

Die ganze Welt im Augenblick

Doing nothing!

von Conny Dollbaum-Paulsen

Nicht Tun ist nicht das Gleiche wie NichtS tun – Nicht Tun ist weiter, lichter, freier, Nicht Tun heißt, ganz und gar lebendig zu sein. Nicht Tun ist eine Meditation ohne feste Form, eben Nicht Tun...

Die Autorin Rani Kaluza ist erfahren in Sachen Meditation, weiß in der Tiefe wovon sie spricht und worüber sie schreibt: Rani Kaluza hat viele Jahre in verschiedenen buddhistischen Traditionen meditiert, ist über viele Jahre im Advaita Vedanta zu Hause gewesen, war in Stille und Bewegung aktiv, bevor sie ihre ganz eigene spiriutelle Linie fand. Dieses Füllhorn an Erfahrung teilt sie in diesem sehr schön gemachten und spirituell gehaltvollen Buch. Weiterlesen …

Die heilende Kraft des Vergebens

Heilung finden, Frieden schaffen

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Vergeben ist gar nicht so einfach. Nicht nur der Akt des Vergebens selbst kann uns schwerfallen. Auch die Voraussetzungen für eine Versöhnung und ihre Wirkungen können problematisch sein - vor allem, wenn wir es nicht aus reiner Liebe oder Großmut tun. Doch wenn wir nicht vergeben, werden wir handlungsunfähig, leiden oftmals körperlich und emotional, fügen unserem Herzen noch mehr Schmerz zu als es ohnehin schon erlitten hat. Weiterlesen …

Floating Tank - Schwerelos im Wasser

Floating - Im Wasser entspannen

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Mal so richtig entspannen – keine leichte Übung. Alles loslassen. Sich auf das Wesentliche besinnen – eine hohe Kunst. Wer meditiert, weiß das. Alle anderen können es einmal mit Floating probieren – schwebend in einem Salzwassertank Schwerelosigkeit erleben und entspannen. Weiterlesen …

Zen-Weisheit

Möge ich...

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ezra Bayda ist ein amerikanischer Zen-Lehrer - es hat drei wunderbare Weisheits-Sätze formuliert, die sich gut eignen, nach einer Meditation gesprochen, gedacht, rezitiert zu werden. Die Worte sind so gewählt, dass der Inhalt seine Kraft entfalten kann, ganz unabhängig davon, welchem spirituellen Pfad mensch folgt.

Es ist bemerkenswert, dass ein Zen-Lehrer das Wort Gott benutzt – und es spielt keine Rolle, ob wir da Wort Gott durch ein anderes, uns passenderes ersetzen. Weiterlesen …

Schreiben als intimer Prozess der Selbstentfaltung

Achtsames Schreiben

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Während ich diesen Artikel schreibe, versuche ich, ganz präsent zu sein. Ich spüre meinen Atem, die Atembewegungen in meinem Körper, sanfte Wellen, denen ich mich hingebe, um mit dem Bewusstseinsstrom fließen zu können und über das zu schreiben, was mir am Herzen liegt: Achtsames Schreiben. Schreiben als Meditation. Weiterlesen …

Überprüfung aktueller Studien

Yoga und die Wirkung auf das Gehirn

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Zahlreiche Forschungen in den letzten Jahren haben ergeben, dass sich die Funktionsfähigkeit unseres Gehirns durch die Praxis des Yoga grundsätzlich verbessern kann. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Illinois, die insgesamt 11 Forschungsarbeiten zur Yoga Praxis auswertete. Weiterlesen …

Achtsamkeit und Meditation

Peter Riedl: E-Books & Online-Kurs

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Anlässlich der Corona Krise verschenkt der Arzt und Autor Peter Riedl gleich drei seiner Bücher. Außerdem lädt uns der erfahrene Meditationslehrer zu einem kostenfreien Online-Kurs ein mit hilfreichen Anleitungen und Übungen, die leicht in den Alltag integriert werden können, um Körper und Geist zu beruhigen. Weiterlesen …

Buddhistische Zentren neu aufgestellt

Zeit für Meditation

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Im April, Mai oder erst im Sommer? Wann wir wieder zurückfinden werden in unseren gewohnten Alltag, diese Frage stellen sich jetzt viele. Der Blick in die Zukunft, so ungewiss er schon immer war, im Moment ist er geradezu müßig. Warum also nicht die Lage nutzen und im Hier und Jetzt verweilen? Weiterlesen …

Gemeinsam beten und meditieren

Heilendes Feld

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Verbundenheit zu leben in Zeiten sozialer Distanz, in Zeiten, in denen wir Familienangehörigen und Freund*innen, die uns am Herzen liegen, nicht mehr persönlich begegnen können, ist für uns alle nicht nur tröstend, sondern lebensnotwendig. Möglichkeiten gibt es so viele wie Lebewesen. Die gemeinsame Meditation und das gemeinsame Gebet sind zwei davon. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Shibashi

: Martina Seifert, Heilnetz Redakteurin und Yogalehrerin, stellt im Heilnetz-Lexikon Shibashi vor, das Qigong der 18 Bewegungen, auch Taiji Qigong genannt.

Meditation - Neue Therapie bei Glaukom

: In Indien stellen Yoga und Meditation seit Jahrtausenden zentrale Schlüsselelemente für eine ganzheitliche Gesundheit dar. Hierzulande spielen diese kaum eine Rolle in der medizinischen Praxis. Meist gelten sie lediglich als wenig bedeutsame Ergänzung zu einer möglichst gesunden Lebensweise.

Der Mensch, ein mitfühlendes Wesen

: Die wenigsten von uns möchten ein einsames Inseldasein führen. Das liegt wohl in der menschlichen Natur. Vielmehr sehnt sich der Mensch danach, intim zu sein, mitfühlend und sozial.

Das Amygdala-Projekt

: Es ist wirklich erstaunlich, wie aus einer in die Esoterik-Ecke gestellten Methode ein zunehmend gut akzeptiertes, medizinisch wie psychologisch interessantes Forschungsfeld geworden ist. Die Forschung zieht dabei immer weitere Kreise – so werden mittlerweile eben nicht mehr nur psychologische Wirkungen vermutet und untersucht, sondern zunehmend auch Zusammenhänge mit biologischen, zellulären gar genetischen Strukturen entdeckt.

Was hilft bei Tinnitus?

: Noch immer werden Tinnitusbetroffene mit den Worten "Damit müssen Sie leben" sich selbst überlassen. Das jedoch widerspricht komplett der aktuellen Forschung.

Bewegtes Leben – Ganz in Bewegung

: Leben ist Bewegung. Das gesamte Universum, alle Wesen und Dinge entstehen, verändern sich und entschwinden. Ein fortlaufendes Kommen und Gehen. Nichts steht still.

Schmerz als Tor zum Mitgefühl

: Mit Schmerz beginnt unser Leben - der Schmerz unserer Geburt. Idealerweise mündet dieses schmerzhafte Erleben in den Armen der Mutter mit der direkten Erfahrung von Liebe.

Anfänger-Geist – jedem Anfang wohnt ein Ende inne

: Nachdenken kann mich ganz schön aus der Umlaufbahn bringen. Besonders dann, wenn ich über Anfang und Ende sinniere. Dann lande ich unweigerlich bei althergebrachten Redensarten von Eltern oder Großmutter, die mir noch heute in den Ohren klingen...

Geh und sieh selbst

: Nur ein Atemzug, ein kleiner Schritt und schon blüht das Bewusstsein auf und erkennt sich selbst?! Wenn es so einfach wäre. Und doch. So einfach ist es. Mit ihrem Buch "Geh und sieh selbst" unterstützt uns Sylvia Kolk auf dem buddhistischen Übungsweg. Schon der Titel des Arbeitsbuches erweckt ein Gefühl von Freiheit und Verantwortung. Ich fühle mich eingeladen, mitgenommen auf den Weg hin zu einem erwachten Bewusstsein. Das Versprechen, den Geist zu befreien, erfüllt mich mit Kraft und Freude.

Anthroposophie trifft Achtsamkeit

: Seit die Hirnforschung bestätigt hat, dass regelmäßiges Meditieren Einfluss auf Hirnstrukturen und damit unmittelbar auf die Gesundheit hat, wird auf diesem Gebiet glücklicherweise zunehmend geforscht. Das ist deshalb besonders wichtig, weil es neben der mittlerweile überall bekannten und beschriebenen Achtsamkeitsmeditation eine Fülle anderer Meditationsformen gibt, die kennenzulernen lohnt. Der Kongress "Meditation und Gesundheit" widmet sich in besonderer Weise der anthroposophischen Herangehensweise.

Gewusst wie: WIE vor WAS

: Wenn Theorie und Praxis, Klugheit und Witz, spannender Inhalt und gute Form zusammenkommen, entstehen gute Bücher. WIE vor WAS ist eines davon. Es ist keine neue Erkenntnis, dass unsere innere Haltung die äußeren Geschehnisse formt und dass es deshalb eine gute Idee ist, sich dem Innen zuzuwenden.
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.