Ganzheitliche Gesundheitsnachrichten

Good News · Achtsamkeit

Stimmige Wünsche fürs neue Jahr

Goodbye Vorsatz! Hello Motto!

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Nicht selten erledigen sich die guten Vorsätze für das neue Jahr von selbst. Kein Wunder, denn oftmals stellen wir viel zu hohe Ansprüche an uns selbst. Lange Listen voll ambitionierter Vorhaben erdrücken und demotivieren uns eher, als dass sie sich als hilfreich erweisen. Zudem orientieren sich viele Vorsätze an äußeren Erwartungen, zielen ab auf mehr Anerkennung oder Erfolg. Hier lohnt ein Perspektivwechsel, der den Blick bewusst nach innen richtet. Mit Fragen wie: "Was ist mir eigentlich wichtig?" können wir ein Motto finden, das uns langfristig motivieren kann, auch wenn wir mal wieder im eigenen Sumpf feststecken. Weiterlesen …

Inspirierende Impulse zum Jahreswechsel

Achtsam durch die Rauhnächte

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Ob im Büro, beim Kochen oder in der Schule - Achtsamkeit hat in fast jedem erdenklichen Lebensbereich Einzug gehalten. In ihrem neuen Buch "Achtsam durch die Rauhnächte" inspiriert die Achtsamkeitslehrerin Maren Schneider ihre Leser*innen, der magischen Zeit der Rauhnächte bewusst und achtsam zu begegnen. Weiterlesen …

Neuer Lexikonartikel zum Thema Achtsamkeit

Achtsamkeit in aller Munde

von Conny Dollbaum-Paulsen

Achtsam leben, achtsam essen, achtsam sein. Es gibt Achtsamkeit für Manager, für Menschen mit Schmerzen und bei Depression. Wie gut, dass sich ein Thema, das ursprünglich vor allem im Rahmen buddhistischer Praxis verortet war, so etablieren konnte. Weiterlesen …

Studie zur Wirksamkeit von Achtsamkeit und Entspannung

Was hilft bei Tinnitus?

von Andrea Kornfeld, Heilpraktikerin, Hörtherapeutin, Autorin

Noch immer werden Tinnitusbetroffene mit den Worten "Damit müssen Sie leben" sich selbst überlassen. Das jedoch widerspricht komplett der aktuellen Forschung. Weiterlesen …

Zehn einfache Regeln für eigenständiges Denken und gelungene Kommunikation

BuchTipp: TIME TO THINK

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ehrlich gesagt: Der Titel war es nicht, der mich dazu gebracht hat, dieses Buch in die Hand zu nehmen und es auch zu kaufen.
Denken als Lösungsstrategie finde ich oft ziemlich überbewertet und Bücher über Kommunikation gibt es schon sehr viele. Dennoch zeigte ein flüchtiger Blick in den Klappentext: Da scheint eine geniale Idee des unterstützenden Zuhörens vorgestellt zu werden und deshalb habe ich es gekauft.

Und tatsächlich ist dieses Buch Seite für Seite so erstaunlich hilfreich wie interessant – denn Denken steht hier eigentlich eher für Ganz-da-sein…mit allen Sinnen, mit Intuition und fühlend ebenso wie denkend. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema im April: Rituale

Routine oder Ritual? Der achtsame Gang zum Klo

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Bereits als Kind geben uns Rituale Geborgenheit und Sicherheit. Eine vorgetragene Geschichte zur Nacht, gemeinsame Mahlzeiten oder auch die Eiersuche zu Ostern. Manche Rituale pflegen wir ein ganzes Leben, andere verwerfen wir oder kommen später auf diese zurück, zum Beispiel wenn wir mit Kindern leben. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema des Monats SCHMERZ

Vom Schmerz und seiner Behandlung

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wenn es einen Beschwerdekomplex, der Körper, Seele und Geist gleichermaßen beeinträchtigt, gibt, dann ist das sicher SCHMERZ.

Chronische Schmerzen zählen laut Gesundheitsreport 2016 der DAK zum häufigsten Krankschreibegrund, gefolgt von psychischen Belastungen, die wir getrost als Schmerz der Seele bezeichnen können.

  Weiterlesen …

Ein Geschenk für Liebende

Liebe statt Sex? Liebe und Sex!

von Conny Dollbaum-Paulsen

Sex ist überall: Auf Plakaten, im Internet, in Zeitschriften für Männer wie für Frauen – Sex verkauft sich gut und Sex beschäftigt die Gemüter von der Pubertät bis ins Seniorenalter. Unsere Köpfe sind randvoll mit Konzepten und Regeln zum Thema „Guter Sex“ und Männer wie Frauen geben ihr Bestes, diesen Regeln zu folgen - nur glücklich macht es über die erste Verliebtheit hinaus die wenigsten. Weiterlesen …

Der Mensch als einsamer Wolf

Allein oder einsam?

von Claudia Strauss, Coach

Menschen sind soziale Wesen. Sie brauchen Nähe, Gemeinschaft, Kontakt und Zugehörigkeit. Manchmal zumindest. Es gibt auch Tage und Zeiten, da ist genau das Gegenteil der Fall: wir soziale Wesen brauchen Distanz, Ruhe und lieben das allein sein, und zwar ohne uns dabei einsam zu fühlen. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen!

: Das Kämpfen scheint in vielen Situationen die naheliegende Strategie zu sein, um mit Schwierigkeiten jedweder Art umzugehen: von Konflikten in der Familie über Streitigkeiten mit KollegInnen bis hin zum Umgang mit Krankheiten – wer im Alltag überleben will, muss lernen, sich durchzusetzen und für seine Ziele zu kämpfen.

Neuauflage: Simplify your life

: Der Bestseller in Neuauflage – der Wunsch, leichter, einfacher und glücklicher zu leben, hat sich in den 15 Jahren seit der Erstauflage wohl nicht nur dank Smartphone, WhatsApp und Co eher noch verstärkt. Und weil es im Buch nicht nur um Ent-Stressen geht, sondern auch darum, beinahe nebenbei, dem Sinn des Lebens nahezukommen, lohnt sich ein Blick ins Buch.

Ein eigenes Buch schreiben und veröffentlichen

: Schon lange liegt das fertige Manuskript in der Schublade? Unbearbeitet die Frage, ob es vielleicht Chancen auf dem Buchmarkt hätte? Was könnten die nächsten Schritte sein? Verleger Joachim Kamphausen, die Projekt-Leiterin eines Selfpublishing-Portals, tao.de, Kirsten Dreimann und die Autorin Alexa Förster, erzählten beim Heilnetz-Mittwoch von ihren Erfahrungen.

Institut für Achtsamkeit feiert Jubiläum

: Das Institut für Achtsamkeit und Stressbewältigung (IAS) feiert sein 15-jähriges Jubiläum mit einer mehrtägigen Veranstaltung, die vom 7. bis 10. Juli 2016 im Seminarhaus Hof Oberlethe in Wardenburg stattfinden wird. Am 9. Juli sind alle, die sich dem Thema Achtsamkeit beruflich oder privat verbunden fühlen, zu einem offenen Netzwerktag eingeladen.

Anthroposophie trifft Achtsamkeit

: Seit die Hirnforschung bestätigt hat, dass regelmäßiges Meditieren Einfluss auf Hirnstrukturen und damit unmittelbar auf die Gesundheit hat, wird auf diesem Gebiet glücklicherweise zunehmend geforscht. Das ist deshalb besonders wichtig, weil es neben der mittlerweile überall bekannten und beschriebenen Achtsamkeitsmeditation eine Fülle anderer Meditationsformen gibt, die kennenzulernen lohnt. Der Kongress "Meditation und Gesundheit" widmet sich in besonderer Weise der anthroposophischen Herangehensweise.

Menla-Training

: Menschen, die hauptberuflich hilfreich für andere Menschen sind, wie TherapeutInnen, BeraterInnnen, Coaches oder auch LehrerInnen, neigen aus verschiedenen Gründen häufig dazu, sich zu überfordern Das extra für diese Berufsgruppe entwickelte Menla-Training kann helfen, mit diesen berufsspezifischen Fallstricken so bewusst und freundlich wie möglich umzugehen.