A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Kategorie: Achtsame Körperarbeit

©amelie-fotolia.com

Tai Chi Chuan

An den Wu Dang Bergen beobachtete er einen Kampf zwischen einer Schlange und einem Kranich. Inspiriert von beider fließender ökonomischer Bewegungsart, in der er das Zusammenspiel der polaren Kräfte Yin und Yang sah, entwickelte er die 13 Bewegungsformen, die Grundlage des heutigen Tai Chi Chuan.

 

Tai Chi Chuan - Das höchste Letzte erfahren

Der Begriff Tai Chi Chuan setzt sich zusammen aus taichi (erhabenes Letzte, höchstes Gesetz) und chuan (Faust, deutet auf Kampfkunst). Im Tai Chi Chuan wird über den Weg der Faust das höchste Letzte erfahren.

Die Praxis besteht aus fließenden langsamen Bewegungen einer zumeist längeren Bewegungsabfolge, auch Form genannt. Sie wird innerhalb der eigenen natürlichen Bewegungsmöglichkeiten und  im Zusammenspiel mit der Atmung ausgeführt. Dabei wird das Qi des Körpers genährt und harmonisiert.
Das Qi ist die Lebenskraft, die durch das energetische Leitbahnsystem des Körpers fließt. Harmonisch fließendes Qi ist die Wurzel für Gesundheit. Auswirkungen des Tai Chi sind somit Stabilität und geistige Ausgeglichenheit, innere Ruhe, Konzentrationsfähigkeit, Entpannung und Ausdauer. Es schult die Achtsamkeit, synchronisiert Körper und Geist und hilft dabei, im Hier und Jetzt zu sein.

"Wer Taichi regelmäßig übt, erlangt
die Beweglichkeit eines Kindes,
die Gesundheit eines Holzfällers und
die Gelassenheit eines Weisen."

Im Laufe der Zeit haben sich aus den Familientraditionen heraus, in denen die Bewegungskünste weitergegeben wurden, verschiedene Stile entwickelt.  Später wurden sie auch an Schüler außerhalb dieser Familien gelehrt und gelangten so in den Westen. Die Hauptformen sind:

- yang form
- cheng form
- wu/hao- stil
- wu-stil
- sun-stil

Für wen und wann eignet sich Tai Chi?
Für alle, die Meditation in Bewegung lernen möchten, etwas für den gesamten Bewegungsapparat tun möchten und die in der Praxis nicht nur den eigenen Körper sondern auch Raum erfahren möchten.

Gegenanzeigen: Keine

Preise und Bedingungen des Tai Chi: Gesetzliche Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten, wenn die Lehrerin oder der Lehrer eine von den Krankenkassen akzeptierte Ausbildung genossen hat und über eine Grundausbildung in einem medizinischen oder psychologischen Beruf verfügt. Eine Übungsstunde in der Gruppe liegt meist um die 10 Euro.  
 

Autorin: Ina Frenzel, Heilpraktikerin

Quelle: Eigene Zusammenstellung

Datum: 16.09.2016

Hintergrund/ Kontext des Tai Chi Chuan
Entstanden aus der chinesischen Kampfkunst ist Tai Chi Chuan die Lehre zur Meditation in Bewegung. Der Legende nach soll der daoistische Mönch und Meister der Kampfkünste Chang San-Feng im 12.Jahrhundert n.Chr. Tai Chi Chuan entwickelt haben.