A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Kategorien: Manuelle Therapien, Naturheilunde

herbie-fotolia.com

Reflexzonenarbeit

Beschreibung
Reflexzonenarbeit richtet das Augenmerk auf einen kleinen Abschnitt des Körpers, beispielsweise Ohr oder Fuß und stellt über dieses Areal eine Verbindung zum gesamten Organismus her. Dabei dienen die Reflexzonen nicht nur der Therapie (so werden Rückenschmerzen beispielsweise erfolgreich über die Fußreflexzonenarbeit gelindert), sondern werden vor allem auch zu diagnostische Zwecken genutzt. Dabei spielen Hautverfärbungen, Hautbeschaffenheit, Unebenheiten etc. eine große Rolle.

Für wen und wann
Wenn ein Organ selbst für die Behandlung  schlecht zu erreichen ist, eignet sich Reflexzonenarbeit hervorragend. So können Bauchorgane oder das gesamte Nervensystem nach Wahl beruhigt oder aktiviert werden. Außerdem machen Schmerzzustände eine direkte Behandlung häufig unmöglich – die Reflexzonen bieten hier eine gute Alternative.

Gegenanzeigen
Unklare oder fehlende Diagnosen!
Vor allem im Bereich der Inneren Medizin sollte Reflexzonenarbeit nicht ohne ausreichende Diagnosestellung ausgeübt werden. Außerdem sollte ein deutliche Differenzierung zwischen wohltuender Massage und wirksamer Therapie  gemacht werden.

Autorin: Conny Dollbaum

Quelle: Schmiedel, Augustin,Leitfaden Naturheilkunde, Urban und Fischer

Datum: 07.12.2016

Hintergrund/ Kontext
In allen traditionellen Heilweisen gibt es Ansätze oder ausgearbeitete Konzepte über die Beziehung zwischen kleinen Körperarealen wie dem Ohr oder Fuß und dem gesamten Organismus.