A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Kategorie: Humanistische Psychologie, Mediation

 

Paarberatung

Hintergrund/ Kontext
Bei der Paarberatung geht es ähnlich wie in der Mediation um außergerichtliche Konfliktbearbeitung mit Hilfe einer neutralen, dritten Person, bei der Win-Win-Lösungen angestrebt werden. Nach dem neuen Mediationsgesetz sind auch Anwälte aufgefordert, ihren Klienten im Streitfall vorher Mediation zu empfehlen um unnötig hohe Kosten zu vermeiden.

Beschreibung
In einer gesunden Beziehung gelingt es den Partnern einen konstruktiven Umgang mit Konflikten und Wünschen zu etablieren.
Ausgangspunkt ist die Erkenntnis, dass Konfliktpartner ein inneres Bild von Beziehung, so wie sie es als Kind bei ihren Eltern gelernt haben, mit in die Beziehung nehmen. Nach der Phase der Verliebtheit, die normalerweise spätestens nach 18 Monaten in ein neues Stadium übergeht, prallen häufig diese Welt- bzw. Beziehungsmodelle aufeinander. Jede/r glaubt, er/sie habe Recht, und könne so glücklich sein, wenn nur der Partner anders wäre. Aus dem Wunsch heraus, wieder so glücklich zu sein wie in der Phase der Verliebtheit, konfrontieren sich die Partner mit (häufig unausgesprochenen) Erwartungen, die jedoch nicht erfüllt werden (können). Ein Ausweg ist die Etablierung eines Kontextes in dem das Paar lernt zu wünschen, sowie konstruktiv mit diesen Wünschen umzugehen.

Grundannahme in der Mediation ist, dass Paare fähig sind, die für sie akzeptable Lösung gemeinsam zu finden. Das setzt natürlich voraus, dass die Beteiligten wieder in ein Gespräch kommen, in dem alle Meinungen und Sichtweisen gehört werden.
Dazu brauchen die meisten Menschen die Unterstützung einer neutralen Person, die ohne dabei Vorschläge zu machen, Verurteilungen auszusprechen oder Partei zu ergreifen dem Paar hilft, neue Einsichten zu gewinnen - statt Recht zu bekommen. Dann gibt es keine Verlierer, sondern beide Parteien können im konstruktiven Gespräch nur gewinnen.
Als besonders effektiv können sich hier Kenntnisse der systemischen Aufstellungsarbeit zeigen, so dass das Paar statt theoretischen `drüber Nachdenkens´ sofort in Kontakt mit Primärgefühlen - und dem worum es wirklich geht - kommt.

Für wen und wann
Paare, die sich in den ewig gleichen Streitspiralen immer weiter voneinander entfernen.
Paare, die ein konstruktives Miteinander ihrer alten Streit-(Un)-Kultur vorziehen

Gegenanzeigen:
Solange einer oder beide nur `Recht haben´ wollen.

Preise und Bedingungen:
Je nach Kontext  meist wenige Sitzungen (2-5) , Kosten zwischen € 60,-  bis € 150.- je nach Ausrichtung und Qualifikation

siehe auch: Paarberatung / Paartherapie

Autor:
Nikolai Hotzan, Heilpraktiker Psychotherapie und NLP-Lehrcoach

Quelle:
Eigene Zusammenstellung, Berufserfahrung seit 1998

Datum:
07.12.2016